PWA SLALOM GRAND SLAM:

04.08-2018 - Antoine Albeau gewinnt zum fünften Mal in Folge den Fuerteventura World Cup

Am letzten Tag des Slalom Wettkampfs blieb der Wind leider ganz aus, so dass das am Vortag begonnene fünfte Rennen nicht mehr bis zum Ende ausgetragen werden konnte. Gegen 13 Uhr wurde der Contest beendet und mit der Siegerehrung um 15 Uhr wurde der Fuerteventura Wind- und Kitesurfing World Cup 2018 offiziell abgeschlossen. 

Antoine Albeau gab sich beim diesjährigen Wettkampf zum fünften Mal in Folge ungeschlagen – der 24fache Weltmeister gewann jedes der vier Slalom Rennen. Matteo Iachino, welcher derzeit die Weltrangliste führt, schaffte es am Strand von Sotavento auf den zweiten Platz, gefolgt vom Franzosen Pierre Mortefon, welcher derzeit auch im Gesamtranking den dritten Platz  belegt.

Albeau rückt damit seinem 25. Weltmeistertitel näher. Denn die beiden Kontrahenten, Iachino und Albeau, haben mittlerweile die gleiche Punktzahl vorzuweisen, die unterschiedliche Platzierung erklärt sich derzeit nur aufgrund einer besseren Gesamtleistung des Italieners in den vergangenen Rennen in diesem Jahr.

Die Ergebnisse im Überblick:

PWA World Tour Gesamtranking:

1. Matteo Iachino (Italien)

 1. Antoine Albeau (Frankreich)

3. Pierre Mortefon (Frankreich)

Endergebnis Fuerteventura World Cup Windsurfing Slalom:

1. Antoine Albeau (Frankreich)

2. Matteo Iachino (Italien)

3. Pierre Mortefon (Frankreich)

Platzierung 1. Rennen:

1. Antoine Albeau (Frankreich)

2. Julien Quentel (Sant Maartin)

3. Pierre Mortefon (Frankreich)

4. Matteo Iachino (Italien)

Platzierung 2. Rennen:

1. Antoine Albeau (Frankreich)

2. Pierre Mortefon (Frankreich)

3. Jordy Vonk (Holland)

4. Alexandre Cousin (Frankreich)

 

Platzierung 3. Rennen:

1. Antoine Albeau (Frankreich)

2. Matteo Iachino (Italien)

3. Mateus Isaac (Brasilien)

4. Pierre Mortefon (Frankreich)

Platzierung 4. Rennen:

1. Antoine Albeau (Frankreich)

2. Matteo Iachino (Italien)

3. William Huppert (Frankreich)

4. Pierre Mortefon (Frankreich)


03.08.- Kurze Action am Strand von Sotavento - Ergebnisse vorerst unverändert

Nach einem weiteren Tag Pause am Donnerstag, hat sich das Warten heute zumindest teilweise bezahlt gemacht. Gegen 16 Uhr kanarischer Zeit hatte der Wind sich ausreichend materialisiert, um die ersten Heats auf dem Wasser auszutragen. Die erste Runde sowie die Hälfte der zweiten konnten abgeschlossen werden, bevor der Wind erneut zu schwach wurde.

Sebastian Kördel scheint mit dem leichteren Wind vor der Kanareninsel etwas besser zu Recht zu kommen. Heute gewann er seinen Heat in der zweiten Runde. Die Chance sich im Endergebnis noch zu verbessern, erhält er allerdings nur, wenn der Wind am letzten Wettkampftag zum Abschließen des fünften Rennens reicht. Sollte dies nicht der Fall sein, wird sich an den derzeitigen Platzierungen nichts mehr ändern. 

Das morgige Skipper’s Meeting ist für 10:30, der erst mögliche Start für 11:00 angesetzt. Die Siegerehrung der Top drei Slalom Fahrer fidnet um 15:00 Uhr statt.

 Ergebnis nach vier Rennen

 1)  Antoine Albeau (FRA)

2) Matteo Iachino (ITA)

3) Pierre Mortefon (FRA)

4) Jordy Vonk (NED)

5) Ross Williamas (GBR)

6) Julien Quentel (FRA)

7) Arnon Dragan (ISR) 

8) Cyril Moussilmani (FRA)

9) Antoine Questel (FRA)

10) Finian Maynard (KV)


02.08.2018 - Der Wind macht Pause - Albeau führt weiterhin

Der heutige Tag des Fuerteventura World Cup verblieb bis zum späten Nachmittag nur schwach windig. Ein perfekter Tag zum Baden und Sonnen, doch für den Slalom Wettkampf war die Brise zu schwach. Damit bleibt Antoine Albeau ungeschlagener Sieger der bislang vier gefahrenen Slalom Rennen, dicht gefolgt von Vizeweltmeister Matteo Iachino, welcher derzeit auch das Gesamtranking der Weltelite des Slalom anführt. 

Ergebnis nach vier Rennen:
1)  Antoine Albeau (FRA)
2) Matteo Iachino (ITA)
3) Pierre Mortefon (FRA)
4) Jordy Vonk (NED)
5) Ross Williamas (GBR)
6) Julien Quentel (FRA)
7) Arnon Dragan (ISR)
8) Cyril Moussilmani (FRA)
9) Antoine Questel (FRA)
10) Finian Maynard (KV)


01.08.0218 - Antoine Albeau (FRA) dominiert den Slalom Wettbewerb
Nach einem bewölkten Morgen mit leichterem Wind konnten die 57 Starter in der Slalom Disziplin ab mittags erneut Vollgas geben. Die zuverlässigen Passatwinde sorgten für spannende Action auf dem Wasser und es konnten zwei Rennen abgeschlossen werden. Der Mann des Tages heißt mit Sicherheit Antoine Albeau. Der 24-fache Weltmeister hat seine Erfolgsserie vom Vortag fortgesetzt und ließ sich keinen einzigen Sieg aus der Hand nehmen. Er beendete sowohl das dritte als auch vierte Rennen mit dem ersten Platz und setzt sich damit an der Spitze des Gesamtfeldes fest. Es dürfte sehr schwierig werden Albeau zu schlagen und ihm damit einen fünften Sieg auf der Kanareninsel zu verwehren.

Der Platz hinter dem 46-Jährigen ist hingegen hart umkämpft. Dem derzeit Weltranglistenersten Matteo Iachino (ITA) gelang es, sich nach einem nicht ganz glücklichen Start an Wettkampftag eins, heute zwei Mal den zweiten Rang zu sichern. In Rennen drei komplettierte Matteus Isaac aus Brasilien das Podium, im vierten war es der Brite Ross Williams. Williams schaffte es damit zum ersten Mal bei der diesjährigen Ausgabe des Fuerteventura Wold Cups unter die besten Drei.

Für die deutschsprachigen Teilnehmer ist der Wettbewerb auf der Kanareninsel bisher nicht sonderlich gut gelaufen. Sebastian Kördel aus Deutschland, der hier im vergangenen Jahr unter die Top 10 surfte, schaffte es bisher nicht, über die dritte Runde hinaus zu kommen. Marco Lang aus Österreich schleppt seit drei Monaten einen südkoreanischen Magenvirus durch die Saison. Da er während eines Heats fast ohnmächtig wurde, hat er am Morgen bekannt gegeben, in diesem Jahr keine weiteren Wettkämpfe mehr zu bestreiten.

Ergebnis nach vier Rennen
1)  Antoine Albeau (FRA)
2) Matteo Iachino (ITA)
3) Pierre Mortefon (FRA)
4) Jordy Vonk (NED)
5) Ross Williamas (GBR)
6) Julien Quentel (FRA)
7) Arnon Dragan (ISR)
8) Cyril Moussilmani (FRA)
9) Antoine Questel (FRA)
10) Finian Maynard (KV)



31.07.2018 - Furioser Start: Antoine Albeau gewinnt die ersten beiden Rennen

Zwar führt der Italiener Matteo Iachino vor dem Event auf der Kanareninsel die Weltrangliste an, auf Fuerteventura hat aber schon fast traditionell ein Franzose den Sieg abonniert: Antoine Albeau kommt meist am besten mit der brachialen Kraft des lokal verstärkten Windes klar und ist äußerst schwer zu schlagen.  

Die Rennen heute waren ganz nach Albeaus Geschmack. Die Sotavento-Düse gab Vollgas und das erste Rennen entschied der 22fache Weltmeister Antoine Albeau vor den 47 Konkurrenten in gewohnter Manier für sich. Auf Platz zwei folgte der Niederländer Jordy Vonk und der französische Fahrer Pierre Mortefon kam auf Rang drei. Das zweite Rennen wurde direkt im Anschluss gefahren, mit der gleichen top drei Siegerriege, abermals geführt von Antoine Albeau, diesmal mit Mortefon auf dem zweiten und Vonk auf dem dritten Platz. Die starken Windbedingungen wurden voll ausgenutzt, so dass gegen 17 Uhr die dritte Elimination begann und bis zur Hälfte ausgefahren wurde. 

Morgen um 10 Uhr geht es mit dem Skippers Meeting in den zweiten Wettkampftag, der erstmögliche Start für 10.30 Uhr angesetzt.

Wertung nach zwei Rennen:

1 Antoine Albeau (FRA)
2 Pierre Mortefon (FRA)
3 Jordy Vonk (NED)
4 Matteo Iachino (ITA)
5 Julien Quentel (FRA)
6 Arnon Dagan (ISR)
7 Antoine Questel (FRA)
8 Cyril Moussilmani (FRA)
9 Ethan Westera (ARU)
10 Andrea Ferin (ITA)





0 Ren Egli Melia Fuerteventura Sol Beach House Ayuntamiento de Pajara Visit Fuerteventura Cabildo de Fuerteventura Playas de Jandia GKA World Sailing PWA